Fragen und Antworten in der Corona-Zeit

Hygienekonzept GM Februar 2022

Für die Situation vermehrt auftretender Corona-Verdachts- oder tatsächlich bestätigter Corona-Fälle gibt es an allen niedersächsischen Schulen ein einheitliches Vorgehen, an das natürlich auch wir uns halten:

Ein Schnelltest ist positiv: Der/die Schüler*in bleibt zuhause, ruft beim Hausarzt an, informiert die Schule, macht in der Regel einen PCR-Test. Daraus entstehende Quarantäneregelungen regeln Hausarzt und/oder Gesundheitsamt. Die Schule wird über die nötige Quarantäne per E-Mail informiert.

In der Schule erhalten die anderen Schüler*innen der betroffenen Lerngruppe Tests, sodass sie sich fünf Tage am Stück selbst testen können (ABIT-Verfahren – anlassbeszogenes Testen). Diese Testpflicht ist verbindlich und gilt für alle Schüler*innen, egal ob geimpft, genesen oder “geboostert”. Sollte es weitere positive Testergebnisse geben, wird täglich weiter getestet, bis alle Tests negativ sind.

Seit dem 15. Januar gibt es darüber hinaus die Niedersächsische Corona-Absonderungsverordnung.

Gültigkeit seit dem 11. November 2021 hat der aktuelle Rahmenhygieneplan 9.0.

Technische Fragen

Wie funktionieren die einzelnen IServ-Module?

 Anhand folgender Links werden die einzelnen Möglichkeiten und Anwendungsoptionen erklärt.

Bei der Nutzung aller genannten IServ-Module kann der “Hilfe”-Button in der rechten oberen Ecke angeklickt werden. Dieser kann sachdienliche Hinweise geben.

Worauf ist bei einer Videokonferenz zu achten?

Hier haben wir von IServ einen Hinweis:

I

Dürfen Videokonferenzen aufgenommen werden?

Unangekündigte Mitschnitte von Video-Konferenzen sind laut Hausordnung und Nutzungsordnung für digitale Geräte am GM ausdrücklich verboten!

Wo bekomme ich technischen Support?

Für den technischen Support gibt es verschiedene Ansprechpartner/innen: