Als Herr Böttcher als Schulleitungsmitglied am Gymnasium Mellendorf vor den Herbstferien neue Masken bzw. Nachschub beim Förderverein in Auftrag gab, konnte er noch nicht wissen, dass nach den Herbstferien durch den Inzidenzwert von über 50 in der Region Hannover vom Kultusministerium eine Maskenempfehlung ausgesprochen würde. Erleichtert konnte er pünktlich zum Schulstart durch Frau Drews 100 Masken vom integrativen Nähprojekt sowie eine umfangreiche Lieferung an Masken mit GM-Logo in Empfang nehmen. „Wir helfen, wo wir können“, so Frau Drews als Vorsitzende des FFGM. „Und wenn derzeit Masken die wichtigste Unterstützung sind, die wir der Schule zukommen lassen können, dann besorgen wir diese gerne“.

Nicht weniger freudig konnte auch Katrin Meinen als Schulleiterin einen großen Karton mit FFP2-Masken der Wedemärker Firma amec in Empfang nehmen. Die Lehrkräfte des Gymnasiums Mellendorf konnten so umgehend mit mehreren Masken ausgestattet werden. Aus den Erfahrungen der ersten Quarantänemaßnahmen vor den Herbstferien ist durch das Tragen der Masken gewährleistet, dass die Kolleginnen und Kollegen der Schule vom Gesundheitsamt nicht in eine zweiwöchige Quarantäne geschickt werden. „Wir sichern so den Schulbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule“, so Meinen. „Und wir sind sehr dankbar dafür, dass wir so großzügig mit Masken versorgt worden sind. Für uns als Schule ist das eine enorme Erleichterung.“