PRESSEMITTEILUNG des Kultusministerium

10-Punkte-Agenda:

Bildung, Betreuung und Zukunftschancen in der Pandemie sichern – Tonne: „Bestmögliche Sicherheit und Verlässlichkeit für die kommende Zeit“
Mit der Umsetzung einer „10-Punkte-Agenda“ für Schulen und Kindertageseinrichtungen in der Corona-Pandemie will das Land Niedersachsen Bildung, Betreuung und Zukunftschancen für junge Menschen sicherstellen. Das umfangreiche Maßnahmenpaket hat Kultusminister Grant Hendrik Tonne heute (Donnerstag) in Hannover vorgestellt.
„Schule und Kita in der Pandemie zu organisieren war, ist und bleibt eine Herkulesaufgabe. Wie die Schulen, die Kitas und die Kindertagespflege diese Aufgabe seit Monaten lösen, nötigt mir Respekt ab. Dafür bedanke ich mich bei allen Beteiligten in unseren Bildungseinrichtungen. Aber auch bei den Kindern und Jugendlichen und den Eltern bedanke ich mich, denn sie schultern derzeit eine große Last. Wir haben die letzten Wochen sehr intensiv daran gearbeitet, die Rahmenbedingungen im Bildungsbereich auf die aktuellen Begebenheiten anzupassen. Wir setzen klare Prioritäten und geben mit der 10-Punkte-Agenda bestmögliche Sicherheit und Verlässlichkeit für die kommende Zeit.“

Welche Maßnahmen der 10-Punkte-Plan vorsieht, sowie weitere Informationen (Eltern- und Schülerbriefe des Ministers) finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums.