Mathe-Asse am GM

Schüler des Gymnasiums zeigen ihr Können beim Känguru-Wettbewerb

Am Känguru-Wettbewerb, einem der beliebtesten Mathematikwettbewerbe für  Schüler weltweit, nahm das Gymnasium Mellendorf mit allen fünften und sechsten Klassen erneut teil. 11900 Schulen beteiligten sich in diesem Schuljahr am Wettbewerb, insgesamt rechneten mehr als 840.000 Schüler in ganz Deutschland. Der Wettbewerb, der seit vielen Jahren von der gemeinnützigen Organisation „Mathematikwettbewerb Känguru e.V.“ in Kooperation mit der Humboldt-Universität Berlin organisiert wird, hat das Ziel, das Interesse an Mathematik zu fördern und den Schülern die Möglichkeit zu geben, ihre mathematischen Kenntnisse  in einem spannenden Wettbewerbsumfeld zu testen.
Die Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs mussten im „Klassenarbeitssetting“ eine Vielzahl von kniffligen mathematischen Aufgaben lösen, die ihr logisches Denkvermögen und ihre Problemlösungsfähigkeiten auf die Probe stellten. Die Aufgaben waren so konzipiert, dass sie sowohl für mathematische Einsteiger als auch für erfahrene Mathe-Asse eine Herausforderung darstellten. „Als Mathematiklehrkraft und Klassenlehrer einer 5. Klasse freut es mich sehr, dass wir in diesem Jahr Timon Möhlecke mit einem 1. Preis auszeichnen können“, stellt Ulrich Hauptmeier, der den Wettbewerb gemeinsam mit Mandy Wehrenberg organisiert hat, zufrieden fest.
„Wir freuen uns, dass wir mit der Wettbewerbsteilnahme nicht nur mathematisch begabte Schüler dazu auffordern, sich zu messen und ihr Können zu zeigen, sondern wir ebenso das Verständnis und die Begeisterung für Mathematik bei allen übrigen Teilnehmenden fördern“, freut sich die stellvertretende Schulleiterin und Koordinatorin für die Jahrgänge 5 und 6, Franziska Jaap. Zum 30-jährigen Bestehen des Wettbewerbs im Jahr 2025 werden dann auch wieder 11 Klassen des Gymnasiums mit ihren Schülern „Känguru-Sprünge“ rechnen.

Auf dem Foto (v.l.)
stv. Schulleiterin Franziska Jaap, Mathis Buck, Timon Möhlecke, Mathematiklehrer Ulrich Hauptmeier