Eindrücke der letzten Tage Frau Klappers als Schulleiterin am GM

Wenn G9 kommt, höre ich auf“, sagte sie schon vor Jahren. Nun war es soweit: Wir begrüßten G9

und verabschiedeten unsere erste  weibliche Schuldirektorin, Frau Klapper.  Nach einer Eröffnung durch das Orchester und einer Begrüßungsansprache von Frau Meinen begann ein ehemaliger Mitschüler und offizieller Vertreter des Ministeriums, Andreas Blasche-Hesse, von ihrem Werdegang zu erzählen. In einer sehr ausführliche Rede erfuhren wir, dass unsere Direktorin nicht nur zwei Zwillingsschwestern hat, sondern auch eine wichtige Rolle im Frauenfußball spielte.

Nach einem abgeschlossenem Mathematik- und Russischstudium schlug sie den Berufsweg als Lehrerin ein. Neben ihrem beruflichen Werdegang konzentrierte sie sich auch auf ihre Familie und heiratete im Jahr 1981 Johannes Klapper, mit dem sie drei Kinder bekam. Die Familie samt

zahlreicher Enkelkinder war ebenfalls bei der feierlichen Verabschiedung vor der gesamten Schulöffentlichkeit zugegen.

Auch die Schüler hatten ein Wörtchen zu Frau Klappers Verabschiedung zu sagen. Mit ihrem gelungenem PoetrySlam ,,Wer bin ich?“ boten Pia Wendel und Katharina Blume eine beeindruckende Darstellung.

Die Schülersprecher hingegen stellten ein Video mit den Schülersprechern der letzten Jahre zusammen, in dem sich alle für die tollen Jahre unter ihrer Leitung bedankt haben. Dabei wurde mehrfach ihre Fähigkeit, sich die Namen ihrer Schüler zu merken, angepriesen.

Die gesamte Schülerschaft hat auf Abschiedskarten verschieden Vorschläge gemacht, mit denen Frau Klapper ihre Freizeit verbringen könnte. Dazu gehörte der Vorschlag der Elfklässler Hannah und Julia, dass sie ja nun gemeinsam mit Frau Hansen den Wirtschaftsraum Hannover erkunden könnte. Auch dabei war die Anregung von Peer, neue Hobbies anzufangen, wie Lachyoga und kreatives Töpfern. Ein ganz verschmitzter Schüler schrieb einfach seine Handynummer auf den Zettel. Abschließend wollen wir, das Löwenblatt, uns für Frau Klappers beständige Unterstützung der Schülerzeitung bedanken und wünschen Ihr eine schöne Zeit weit weg von dem ganzen Schulstress. ct