Der Ortsrat Bissendorf und die ParentsForFuture haben am 19. September zu einem Fahrradfest auf dem Marktplatz in Bissendorf geladen. Neben den örtlichen Fahrradhändlern, der Verkehrswacht und verschiedenen kulinarischen Angeboten haben sich auch die vielfältigen Initiativen in der Gemeinde, bspw. zum Umwelt und Naturschutz wie der NABU, auf dem Fahrradfest präsentiert.

Und was macht der Umweltrat beim Fahrradfest? Mit der Aktion „Stadtradeln“ haben wir bereits gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler in der Gemeinde fleißig mit dem Fahrrad unterwegs sind. Dass die Fahrradinfrastruktur in der Gemeinde Wedemark, aber auch konkret auf dem Campus W, noch Potenziale bietet, hat sich ebenso gezeigt.

Unsere wichtigsten Forderungen haben wir auf dem Bissendorfer Fahrradfest vorstellen können: Wir wünschen uns bspw. fr die Schlerinnen und Schler auf dem Campus W mehr und bessere Fahrradstellpltze. Es fehlen außerdem Mglichkeiten, bei Pannen Fahrrder schnell und gnstig zu
reparieren. Eine stationre Luftpumpe und ein Automat mit Fahrradersatzteilen (Ventil, Schlauch u. .) knnten hier auf einfache Weise Abhilfe schaffen. Eine Ladesule fr Pedelecs knnte die Motivation steigern weitere Wege vielleicht mit dem Fahrrad zurckzulegen.

Auf Gemeindeebene ist das krzlich vorgestellte Radwegekonzept eine Entwicklung in die richtige Richtung. Wir wnschen uns bessere und vor allem sichere Fahrradwege, die alle Ortsteile der Wedemark verbinden. Tempo 30 in allen Ortschaften kann zudem die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer erhöhen.
Wir gestalten die Verkehrswende und alle können beim Gelingen mithelfen. Dafür engagiert sich der Umweltrat des Campus W.

KOC