Roberta Challenge

Wir waren am 24.10.2019 auf der Roberta-Challenge in Hannover, die an der Leibniz-Universität stattgefunden hat. Als wir angekommen sind, haben wir eine Einweisung in die Aufgaben bekommen. Jede Person hatte eine Aufgabe, manche haben programmiert und andere haben gebaut. Als die erste von drei Bauphasen vorbei war, mussten wir unsere Roboter auf ihre Parkplätze stellen. Kurz danach starteten die Läufe durch den Parcours. In der ersten Runde schnitten die Roboter nicht gut ab. Nach dem ersten Lauf begann die zweite Bauphase. Die zweiten Läufe starteten nach dem ausgiebigen Mittagessen. Bei diesen schnitt ein Team gut und das andere mittelmäßig ab. In der dritten Bauphase bemühten sich die Teams noch einmal intensiv und bekamen dadurch im letzten Lauf gute Punktzahlen. Dann wurden die Läufe ausgewertet.

Foto: Janek Naujokat

Bei der Siegerehrung hat das Junior-Team den 2.Platz für „Konstruktion und Programm“ erhalten und den 3.

Platz bei „Teamarbeit“. Das Senior-Team belegte den dritten Platz bei „Konstruktion und Programm“.

Bei der Hinfahrt wurden die Teams durch technische Störungen bei der Bahn aufgehalten und hatten deshalb eine deutlich kürzere Bauzeit als die Konkurrenz. (Tim Freudenmann)

Kreativ Challenge

Für die Mädchen war schon in den vergangenen Wochen klar, was sie tun sollten. Aus einer Roboter-Kiste und einer Kreativ-Kiste mußte ein Roboter gebaut und programmiert werden zum Thema: „Urlaub und was hat ein PC damit zu tun?“ Viele Teams bewältigten die Aufgabe gut. Die Prüfer sind ab und zu vorbeigekommen und haben den Teams bei ihrer Arbeit zugeschaut. Das Kreativ-Team belegte den 3.Platz. (Josina Barth)

Foto: Janek Naujokat